Australian Diary:

 

Life in the Outback ...

or our trip to Australia (aka Down Under)

Kurzes Vorwort

Es ist schon 'ne Weile her, als ich dieses Tagebuch geschrieben hab', deshalb kommt es mit Kommentaren und Sonstigem, weil ich mich an manche Tage kaum erinnern kann, an andere doch, aber da ich zu faul war damals was aufzuschreiben, kommen diese als gekürzte Version erst jetzt. (Stand September 2007) Alles andere, außer den Rechtschreibfehlern & einigen Zeichnungen, kriegt ihr so getreu, wie's nur möglich war vom Original abzutippen. Die Original-Aufschiebe lassen sich farblich prima von den Kommentaren unterscheiden!

Viel Spaß beim Lesen!

Eure Mary

PS:Änderungen vorbehalten, grüne Kommentare von Lucy, braune von mir (anschließend)

 

21.10. 2006

Hi ihr alle, alle Daheimgebliebenen, alle die leicht neidisch auf uns beide seid, dass wir hier in Down Under sind, wo ihr doch Tag für Tag zur Schule geht und alles wie immer abläuft, alle, die uns lieb haben und auf uns zuhause warten (das tut ihr - sonst wären einige von euch nicht mit zum Bahnhof gekommen und hättet keine so lange schöne Briefe geschrieben! =) )

Lucy wird einige von euch mit "daily post" versorgen, insbesondere Nika, und bevor sie dies tut, werd' ich mich auch mal zu Wort melden. Einfach damit ihr die Sache von uns beiden zu Gesicht bekommt, obwohl ich ja bekanntlich nicht die beste Erzählerin bin... . Mein Bericht wird manchmal bisschen verwirrend, manchmal durcheinander, manchmal von Thema abschweifen, aber dennoch nicht so weit, dass irh ihn nicht verstehn könnt. (Mann, mach' ich mich zur Schnecke!)(Jup. Das machst du gern =) )

Also...wo soll ich denn anfangen?! Wir beide sind am Schreiben (Lucy hat grad neben mir ihre 4-te Seite voll gekritzelt)(ich hab noch nie im Leben so lange Briefe geschrieben wie aus OZ.. 12 Seiten..), ihr habt keine Ahnung, was uns so alles aufm Weg passiert ist.. Am Besten fang' ich also mit allem, was nach unserer Abfahrt passiert ist.

 

22.10.2006

So, inzwischen ist es schon morgens halb 10 in Australia. Nein, leider hier sieht's nicht so aus, wie in der Knopperswerbung^^(sondern viel besser!!). Gestern wurde ich von unserem Principal unterbrochen, das Ganze beschreib' ich dann später..Also alles der Reihe nach:

Wir sind von Stuttgart in Richtung Frankfurt/Flughafen abgefahren, hab'n uns da irgendwo im Flur hingehockt (war echt voll bequem! - und außerdem gab's keine freien Plätze...naja bis Mannheim jedenfalls nicht) und haben als Erstes natürlich eure Briefe aufgemacht. Ich war ziemlich entspannt (tja, zu dem Zeitpunkt!) und hab mich auch ziemlich heimlich gefühlt.

Ja.. zu den Briefen zurück. Nika's Brief -> Lucy heult, liest ein zweites Mal -> heult nommal(der Brief von Matthi hat mir dann den Rest gegeben. Hätte nie gedacht, dass alle so was Liebes schreiben.). Ich schmunzle und weiß es ganz arg zu schätzen, wie wir uns gegenseitig lieb haben.(du hattest auch ganz schön feuchte Augen, Madame!)(ich darf doch wohl ab und zu sentimental werden, oder? :P)@ Ina: Du bist DOOF! Dein doofer, toller, lieber Brief hat so viele Erinnerungen geweckt, dass ich gaaanz arg gerührt war *schnief* Doooof! :P

Im Flughafen angekommen, sind wir (hehe, Lu hätte sich da bestimmt verirrt und ich zweifle (net böse gemeint, Lu^^)(stimm dir vollkommen zu), ob sie den Weg ins Terminal 2 überhaupt gefunden hätte)(nie im Leben!), wie gesagt, zu unserem Treffpunkt im Terminal 2 gelaufen. Hab' selber noch kein Heimweh oder sowas Ähnliches, weil ich mich im Frankfurter Flughafen super auskenne
(sogar ohne Kontaktlinsen- erstaunlich) und mich sowas von daheim fühle! Tja..ich glaub' des trifft nur auf mich zu, lucy ist da schon bissle in Panik (sie fürchtet sich vor der Gruppe, vor dem Flug..das wird schon, aber wie gesagt..)Jetzt mal zu unserer Gruppe: Florian,17, Maren, 18, Enya, ihre Schwester, die am 20.10 16 wird (wurde), Inga, 16, (+Lucy & Mary). So viel zu ihren Namen & Alter, ihr Eindruck?!...päh...no idea, mal schaun, wie wir mit denen auskommen werden, bin da net so voreingestellt. Dann ewiges Warten beim Einchecken - dafür ist aber schon der gesamte Papierkram bis Bris erledigt - & genauso ewiges Warten mit Langeweile und "ich-weiß-nicht-was-ich-jetzt-tun-soll-Stimmung" bei Maggie und am Gate.

Erste Eindrücke: Inga scheint eine ganz nette zu sein, Lucy & Flo hacken aufeinander rum *zickenalarm!*, weil sie ein Hollandfan ist und wegen Musik(nein.. war eher weil ich mir ein Auflachen nicht verkneifen konnte als er meinte, er führe ein Rock’n’roller Leben.. dabei wars echt net bös gemeint)(für 'ne Weile saßen alle da am Gate, abgekapselt von der Außenwelt, jeder mit seinem MP3-Player, dann gab's Gesprächsstoff, wo Flo doch nebenbei der Bassist in irgendeiner Band ist.). Die Schwestern..öhm..erträglich & akzeptabel..mehr kann ich wirklich jetzt net sagen. Sorry - die stören mich net, und ich die, also! Flugzeug! "Emirates" sind klasse, komfortabel, aber der Flug dauert 5.50! Lasst mich das wiederholen: fünf Stunden und fünfzig Minuten - und des nur bis Dubai! Ich sitz fast am Fenster, abgesondert von allen anderen (ha-ha -> Lu hat einen Platz neben Flo erwischt^^)(hey, wir haben uns auf dem Flug echt gut verstanden), so zieh' ich mir auf dem ganzen Weg nach Dubai irgenwelche Filmchen rein, die mich eigentlich gar nicht interessieren, aber Gewohnheit...=). Oder würd' ich ansonsten "Der Teufel trägt Prada" ganz freiwillig anschauen? (obowhl der eine Typ im Film ganz schön süß war *hach*)..

Ah- und wir werden nebenbei wie die Mastschweine gefüttert(„Chicken or Fish?" – Ahhhhh. F*ck off mit deinem chicken & fish! Ich schlafe!! *den do-not-disturb-sticker auf Stirn kleb). Dass das Essen hier unerträglich ist, kann man sich wirklich nicht beklagen, aber doch net soviel und nicht so oft! Das tolle bei solchen langen Flügen ist, dass es Spiele gibt, aber nach ein Paar Runden sind sie auch nicht das wahre Mittel gegen Langeweile.

*Gott ist das schrecklich und aua - Muskelkater* Egal, ich setze jetzt die Beschreibung unserer kleinen Odyssee fort.

Da waren wir also im Flugzeug, wurden gemästet, konnten nicht wirklich schlafen, nur so Halbschlaf, aus welchem man ganz leicht aufwacht. Morgens früh (ja, es sollte eigentlich ein Morgen sein, aber ich persönlich hab' das wirkliche Zeitgefühl vollkommen verloren), um 6.45 Uhr sind wir also dort gelandet und als wir aus dem Flieger rausgekommen sind, hat uns die warme, feuchte Luft fast umgekippt. Aber es war trotzdem irgendwie angenehm. Als Nächstes - durch den ganzen Flughafen latschen, Fotos machen, Scheihe anstarren & Fotos machen (was bei mir net wirklich geklappt hat )und irgendwas zum Essen suchen. Bei Maggie wollten sie keine Eurimünzen annehmen; Euroscheine nehmen die aber gern! (Frag' mich ob's Rückgeld gibt^^)

Jedenfalls haben wir uns irgendwo anders je einen Früchtesalat geholt (der Kellner war witzig)(der hat uns zugezwinkert.. ich hätte Mary für ein paar Kamele an ihn verhöckern sollen)(Was soll das denn jetzt heißen?Mich -für ein paar stinkende Kamele? Du materialistische Sau! ))) und uns da irgenwo hingehockt, von wo wir die ankommenden bzw. abfliegenden Flugzeuge (klingt bescheuert) sehen konnten, echt, des war ein schöner Ausblick, insbesondere bevor wir uns freiwillig in eine Blechdose für die nächsten 13 Stunden einsperren ließen.

Wiedermal Check-in, wiedermal sitzen wir - aber diesmal sitzt Lu über den Gang gleich bei mir. Trotzdem. Wie auch ich das Fliegen liebe, wie toll und komfortabel die "Emirates" auch sein mögen, insgesamt 19 Stunden Flug sind auch für mich zu viel. Eingeperrt wie ein Embryo im Mutterleibe in einer Blechdose, die durch ein technisches Wunder in 10.000 Meter Höhe fliegt, wo man sich höchstens 10 Meter (bis zum Klo) bewegen kann -ist das das wahre Flugvergnügen?!
(ich sollte weniger meckern..)Es war auszuhalten, aber einfach ermüdend. Lu & moi, wir haben sämtliche Multiplayerspiele dort ausprobiert, ich denk' am meisten "Schiffe versenken", haben versucht zu schlafen (was halbwegs geklappt hat) und..keine Ahnung..uns bis zum Tode gelangweilt.(Hey vergiss nicht den Amerikaner (?), der hinter uns saß und gezwungen wurde Trivial Pursuit mit uns zu spielen, haha) (na ja, zuerst hat er ja freiwillig mitgemacht - außerdem war's zu dritt doch viel spannender als alleine) Ich wünschte, ich könnte Lucy (& mich selbst nebenbei) unterhalten, aber ich bin nicht der Entertainer und außerdem hatte ich (ha-ha, wen wundert's?) keine Ahnung, was ich tun sollte. Die typische "ich-weiß-nicht-wohin-mit-mir-Stimmung". Aber andererseits haben wir auf unsere Ankunft in Brisbane wie auf das zweite Erscheinen Christi gewartet -> wir waren auch motiviert und aufgeregt. Neben mir saß ein älteres Pärchen aus Paradise Coast, einem Örtchen, nördlich vom Brisbane. Sie waren seit 38 Tagen unterwegs, so ziemlich duch ganz Europa, natürlich auch durch Deutschland =))) und haben Englisch mit so 'nem Akzent gesprochen, dass es zwar möglich war die zu verstehen, aber meistens mussten wir entweder nachfragen oder aus den einzelnen Bruchstücken das Ganze zu erraten. Oder versteht jeder von euch "diiiis" als "days"? Na ja, war 'ne gute Übung, schätz' ich mal...*lach* Von Dubai bis nach Singapur (oder Singapore oder was auch immer) sind's 6. 20 Stunden Flugzeit. Wir haben, wie schon gesagt, so etwas was Zeitgefühl heißt, verloren, sind einfach nur müde, und würden uns am liebsten einfach dort irgendwo ausstrecken und einschlafen. Aber nix mit dem vertrauten, schönen Heimbettchen, rien, nada! Eines ist aber wirklich gut - und kuschelig: die Emirates-Decken *sich in Gedanken darein kuschel*. (Es war echt kalt an Bord) Beim Halt in Singapur (wir sind da nicht nach draußen gegangen) sind da ein paar Stewards durch das ganze Flugzeug rumgerannt, mit je zwei Erfrischungssprays bewaffnet und das Zeug über unseren Köpfen versprüht *hüstel*. Super tolles Erlebnis, Erfrischungssprays in vollen Zügen (oder eher Atem-Zügen) genießen zu können^^. (der Ami und du habt mich doch schamlos ausgelacht, als ich ne volle Ladung eingeatmet habe.. na ja hat immerhin für 15min Unterhaltung gesorgt)

Letztendlich starten wir - hey-ho, Australia, Brisbane, here we go! Des dauert aber -> 6.45 Stunden. Tja, wir haben damit gerechnet und wir waren's, die unbedigt nach Down Under wollten. Stunden...Minuten.. LANDUNG! WIR SIND DA!

Letztendlich starten wir - hey-ho, Australia, Brisbane, here we go! Des dauert aber -> 6.45 Stunden. Tja, wir haben damit gerechnet und wir waren's, die unbedigt nach Down Under wollten. Stunden...Minuten.. LANDUNG! WIR SIND DA!

Die meisten von uns sind genervt. Naja.. Ich selber bin einfach müde, net soweit, dass ich gleich umkippe, aber ein bisschen Ruhe wär' nicht schlecht. Und Traum N° 1 - Dusche! Nach dem Flug fühlt man sich nicht gerade wie ein Parmaveilchen und riecht auch nicht danach. Die ganze Truppe schleppt sich mit den abgefangenen Koffern zum Ausgang; Lucy muss ihren öffnen, damit der große mann in der Uniform nachschauen kann, ob die böse-böse Lucy auch wirklich keine frisch geschlachteten Hühner (Bird Flu!) ins Land einschmuggelt.(immerhin haben sie uns unsere Turnschuhe gelassen und den Koks in den Sohlen nicht gefunden ;-) ..)(die haben selber was viel Besseres -Eukalyptus, oder was glaubst du, weiso sie alle so entspannt sind?)

[Kurze Vorgeschichte: Vor dem Ankommen in Australien mussten wir im Flugzeug so'n ganz doofes gelbes Papierchen des Neuankömmlings ausfüllen und dabei genauso doofe Fragen mit "ja" bzw. "nein" ankreuzen. Darunter waren auch solche Fragen "Hatten Sie in den letzten 30 Stunden Kontakt mit einem Haustier?"; "Führen Sie Fleisch, Fleischprodukte oder Früchte ins Land ein?" oder "Führen Sie mit sich Turnschuhe, Staub, Erde oder Sonstiges ein?" =[]

Ich glaub', die Australier sind einfach in Panik, dass irgendein Ausländer mit sich ein noch unentdecktes Virus mitschleppt und alle ihre kostbaren Schafe ausrottet..]

Lucy hatte nur Mozartkugeln -tja, kein Fleisch! - woraufhin wir aus dem ganzen Kontrollbereich raus durften, um als Ersten zu erfahren, dass uns niemand erwartet. TA-DA! Von der Gruppe war auch niemand zu sehen, wir beide waren ziemlich entrüstet. Doch die anderen sind ziemlich bald erschienen, woraufhin wir angefangen haben zu raten, wie der gewisse Pierre, der uns abholen sollte und der angeblich mit uns nach Frazer Island geht, wohl aussieht. Eine der Vermutungen: typisch "sunny boy", Surfertyp mit einem Waschbrettbauch, witzig, gut gebaut, blond, etc.,etc. (Übrigens, Nika, ich hab' dann auch mal dein tolles Fotoalbum aufgemacht. Merci Annique & Ina (for comments), hab euch lieb =) ) Nach 'ner Viertelstunde oder so, kommt auf uns ein Typ, glaub Mitte 40, mit einer Doppelbrille: 'ne normale und eine Sonnenbrille drüber, ganz unbekümmert angezogen und genauso lässig in seinem Auftreten. Vom tollen Körperbau ist hier nicht die Rede, aber das ist nicht Pierre, sondern unser zeitweiliger Principal, Mr. Geoff Mills - oder Geoff, denn an den Wochenenden können wir einander duzen. Eine große Umarmung für jeden von uns & "Welcome in Australia", kurzer Quiz über Australien (bei dem Mary sich wiedermal nicht abhalten konnte nicht zu klugscheißen..sry) und Warten auf den "Pierre", den ASEP-Vertreter hier, der offenbar das Orientierungsgefühl einer tauben Fledermaus besitzt, denn wer verfährt sich in einer Einbahnstraße?

Tja, der Typ ist bald angekommen und es sah nicht grad danach aus, dass er jemals ein Surfertyp gewesen ist. Egal, jedenfalls haben wir den Plan mit all dem, was wir wahrscheinlich und ungefähr in den nächsten Tagen hier so alles tun werden. Und da aufm Plan die sofortige Besichtigung des Mount Coo-tha und eines Koalaschutzgebietes stand, hat man uns angewiesen a) dem Pierre täglich 'ne Mail schreiben, ob wir noch alle am Leben sind, b)immer schön brav Englisch sprechen und als c) hat man unsere Sachen und uns mit dazu in den schuleigenen Kleinbus reingestopft und es ging los durch ganz Brisbane City.

Geoff..oh..Mr. Mills gefällt mir wirklich. Ein ganz netter Kerl, spricht normales Englisch, versucht uns zu unterhalten..hab das Gefühl, mit ihm könnt' ich leichter "kommunizieren", als mit einigen aus der Gruppe. Mal sehn.(UNTERHALTEN? Erinnere dich an das „tickle monster" und sein „Get going! Move it!" .. *grusel) (Aber es war danach, am Anfang hab' ich noch nicht alle seine Macken mitbekommen...)

 Bin immer noch optimistisch, obwohl die Ankunft etwas anders war als ich sie mir vorgestellt hab'. Dieses Gefühl "ich-bin-hier-am-richtigen-Ort-und-es-ist-toll-hier", es ist irgendwie nicht wirklich aufgetauch! Schade.(Wir waren nur brutal müde wegen dem Flug, denk ich)

 Bin immer noch optimistisch, obwohl die Ankunft etwas anders war als ich sie mir vorgestellt hab'. Dieses Gefühl "ich-bin-hier-am-richtigen-Ort-und-es-ist-toll-hier", es ist irgendwie nicht wirklich aufgetauch! Schade.

Bevor ich das ganz lang beschreibe und in Selbstmitleid ersaufe, setz ich die Erzählung fort. Wir sind an diesem Berg angekommen, haben Fotos gemacht, die Aussicht auf Bris war toll, die ganzen Fotos werdet ihr schon sehen, aber ich bin jetzt müde und schreib dann morgen..morgen...z....z....

 

23.10.2006

Nach Mount Coot-tha (die Australier hab'n ganz witzige Namen für Berge, Städte etc., hängt wahrscheinlich mit den Aborigines zusammen. Schaut selbst: Toowomba, Murrumbidgee, Wagga Wagga =) ) sind wir zu den Koalas (!) gefahren. In diesem "Lone Pine Koala Sanctuary" gab's jede Menge anderes Getier außer den Koalas: Wombats, Fledermäuse, Dingo, Cockatoos, halt alles typisch australisch und natürlich das zweite Highlight: Kangaroos! Die Koalas...ähm.. ja, voll lustig anzuschauen, wie sie da an den Eukalypten hängen und den ganzen Tag faulenzen (bei einem hat Lu gemeint, der sehe aus wie ihr Bruder, wenn er nach Hause kommt und aufm Sofa liegt), einen durften wir sogar streicheln. Fühlt sich ungefähr so an, als ob man einen Filzteppich streichelt. Dann sind wir zu den Kangaroos rüber gelaufen, haben sie gestreichelt und gefüttert. Die Vieher sind so frech, die waren bereit die Tüte mit dem Futter in Stücke zu reißen! (die tollen Fotos beim Kängurukuscheln habt ihr ja gesehn^^) (das Vieh hat mich geohrfeigt, sag ich dir!) Ich glaub', ich mag die mehr als die Koalas - aber sie sind alle toll! Und ich glaub' das ganze hätte uns nach einer Weile Ruhe noch mehr Spaß gemacht.

Aufm Weg nach Kooralbyn sind wir eingepennt. Und dort angekommen...echt, Leute, wir hab'n uns was wesentlich Besseres vorgestellt. Nicht, dass wir zwei verzogene Mädels wären, aber uns wurde auch was Tolleres versprochen als "eine drittklassige Jugendherberge" (Lucy). Die Schule haben wir nur ganz kurz beim Vorbeifahren gesehen, können noch nix Bestimmtes sagen.

Zu unserer Behausung: sie bestehet aus 'nem common room, girls dorm & boys dorm. Nika hat den Plan von Lucy mit dem Brief bekommen, für alle anderen gibt's einen von mir und Fotos (die gibt's später, wenn wir zurück sind)

Unser common room sieht ungefähr so aus: (mit viel Fantasie werdet ihr's schon kapieren^^)

(Lässt sich leider nicht anzeigen!)

Mein Schlafgemach sieht ungefähr so aus:

(Lässt sich auch nicht anzeigen..sry)

Wir sind angekommen als alle anderen noch in der Schule waren. Die sind aber bald gekommen, wir haben einander beim Vorbeilaufen begrüßt: "...." -"Mary" bzw. "Lucy" und das war's. Kein Kontakt, nix mit auf uns zugehen, wie Lucy es sich gewünscht hätte. Und übrigens: was die "Boys" angeht, so könnt ihr jede Vorstellung von hübschen Australiern gleich vergessen, denn der einzige Australier unter den Jungs ist keine Augenweide und alles andere sind Austauschschüler, vorwiegend Koreaner. Und die sind weder hübsch noch besonders nett noch kontaktfreudig. =( (ich glaube, ich war damals leicht enttäuscht von dem Ganzen, hört sich so deprimierend an) Wie Lu des heute morgen gesagt hat(23.10), so sieht's auch aus: "Keiner will mit uns sprechen. Zum Kotzen.."

Die "Dining Hall" ist so'n seltsamer Schuppen, bei dem die Schiebetüren dauernd abfallen. Für's Essen ist hier Anna, eine ältere Frau, eine eigentlich ganz nette, zuständig. Zur Zeit sind wir hier ungefähr 20 Leute, unsere Gruppe (6 Leute), einige andere Austauschschüler + die wenigen, die hier dauerhaft wohnen. Die meisten sehen wir so gut wie nie. Die kleinen Koreanerinnen sind schüchtern bis zum geht nicht mehr; wenn man sie etwas fragt, machen sie zunächst große Augen, etwa nach dem Motto "Friß mich nicht!", antworten dann meißt kurz und einsilbig und verschwinden dann lautlos.(die waren schüchtern.. hinterher waren se alle super anhänglich) Ein paar Jungs sieht man.....Mr. Mills ist dazwischen gekommen, also erfahren wir nie, was ich mir da genau gedacht hab^^.. aaaaber es geht noch weiter:

 

Es ist jetzt 9 Uhr abends hier in dem gottverlassenen Örtchen Kooralbyn somewhere in Down Under (einige sind wirklich "LOST" und so ziemlich alle sind angekotzt. Und wie! Ich glaub' alle, außer mir; hab' grad einfach eine Null-Stimmung, ein EKG, welches in regelmäßigen Abständen dies piep...piep..piep...piep von sich her gibt, würde das ganz genau wiederspiegeln. Ich lebe...ich bin noch da...ich existiere-Pieps. So fühle ich mich.

(Du hast unseren ersten samstäglichen Morgen in Australien vergessen! (Sowas vergessen? Das GEHT einfach nicht, aber ich war zu müde und zu faul, es aufzuschreiben, aber du hast mir da die Arbeit abgenommen)Wir alle haben friedlich in unseren Bettchen geschlummert, als plötzlich die Tür aufgeht (haha von wegen nur der Direktor darf mit einer Vorankündigung in die Mädelsräume hinein) und unser Coach mit einem „GOOD MORNING, GIRLS!" reinschlürft und uns trotz Jetlag zwingt joggen zu gehen. Am Samstag um 8 am. Naja, immerhin war er überrascht, dass Mary und ich und ein anderes Mädel zeitgleich und als erste ankamen (juhu! Wir durften zuerst duschen und mussten nicht warten, hehe!). Hat schon mal jemand von euch beim Joggen anhalten müssen, um Kängurus über die Straße zu lassen? Tja, wir schon! =) ) (Und danach war ja unser Sports Day, wo Thorsten uns beim Fußball immer mit "Go Greeny!" "Go Pinky!" ermutigt hat =) )

Andere sind angekotzt. EInige mehr, die anderen weniger. Wieso? Tja, da wiedermal ein Gespräch mit unserem Principal, Mr. Mills.

Er ist an diesem Abend nach dem Abendessen in unserer Dorm vorbeigerauscht, sein Erkennungssignal "coming through" brav wiedergebend. Hat also uns alle Deutschen im commonroom zusammengetrommelt. Dann uns so'n Papier in die Hand gedrückt (ich denk', ichschreib's ab, damit ihr die genaue Vorstellung von wirklich allem, was hier so vor sich geht, habt). Also das Papierchen sieht so aus:

Buddy Nomination Form

Name: brav eingetragen

Gender: Male() Female() brav angekreuzt Age: auch brav eingetragen

 

G'Day Mate...

An important part of the understanding the "Australian Culture" is to understand the Australian concept of "mates" or "mateship".

Australians believe in friendship. We take our relationships with friends very seriously and "friendship is an important part of our cultural identity...of "who we are"

Our most common wor for "friend" or "buddy" is MATE. When Australians greet someone, they normally say "G'day Mate" (which is an informal way of saying: "Good-day Mate"...or in other words... "Hello friend". We call each other "mate" because we want EVERYONE to be our friends. No one tells Australians to do this, we just do it naturally. It is one of the things that sets Australians apart from people of other countries.

Anyone who returns the greeting "Yeah- G'day Mate" is saying to us... "Yes, I am your friend". Now while you are at Camp Kooralbyn, you will probably discover many mates or friends, but it is also important that you find ONE friend to be your "Buddy"...to show around and explain things to you...while you are here.

So, here is your task....

FINDING YOUR BUDDY:

Hier endet die Aufzeichnung der "Buddy Nomination Form", aber wie ihr es euch denken könnt, ging es darum, einen Buddy zu finden und den Zettel auszufüllen. Soweit ich mich erinnern kann, sollte es jemand aus der Schule sein, aber kein Boarding Student.

[Keine Ahnung, wann ich die Form fertigstelle, denn es ist jetzt 10 Uhr , d.h das Licht wird uns schonungslos und ohne Vorwarnung abgeknipst -super! Als ich dies fertigschreibe, sitz' ich wie Lu vor ein paar Tagen im "Badezimmer", dem einzigen Fleckchen wo's Licht gibt. Mir ist kalt und das Ganze find' ich nun mal ätzend! >_<(Es war soo kalt auf dieser schmalen Holzbank. Aber nach der 3ten Nacht, hab ich mich mit dem Badezimmer angefreundet. Bis Mills mich erwischt hat und zurück ins Bett geschickt hat =( )]

Dieser Tag bedarf einer kurzen Erklärung: Ich war an dem höchstwahrscheinlich mehr gestresst, als ich es mir selbst zugestehen wollte und die Einträge sind aus diesem Grund erstens relativ lang, weil ich Einiges verarbeiten musste und zweitens mit so einem depressiven Unterton. Und außerdem kann ich mich erinnern, dass ich an diesem Tag ein paar misantrophische Anfälle hatte..schlechter Tag halt.(Du warst runter mit den Nerven, meine Liebe ^^.. na ja wir alle..)(Ich hoff', dass meine Laune sich auf andere nicht übertragen hat..und danke nommal)

 

24.10.2006

Ein neuer Tag fängt an... so ziemlich alle sind..ähm...sagen wir mal skeptisch eingestellt, ich versuch' mit dem ganzen Report aufzuholen, denn es passiert einfach Einiges und falls ich auch unsere Stimmungen und Gefühle wiedergeben soll, brauch ich Zeit, Zeit, Zeit - und irgendwie ist sie immer eine Mangelware, wenn's um Schreiben geht. Ich verliere mich selbst irgendwo auf den Seiten dieses Blocks, und wenn ich daran denken muss, dass ich das Ganze noch abtippe, damit ihr's liest, wird mir schlecht. (Bei der Vorstellung, dass ich noch mehrere Seiten vor mir hab', wird mir auch heute schlecht, aber noch mehr bereue ich, dass ich es nicht auf ca.30-40 Seiten gebracht hab' und so Einiges verloren ging/geht.)

Es ist 9 Uhr morgens, Lu schreibt gleich neben mir Mails, vermisst euch alle mit jedem Tag immer mehr und freut sich auf morgen, denn morgen sind wir schon seit einer Woche weg, d.h. unsere Abfahrt kommt mit winzigen Schritten immer näher. (Da seht ihr, wie "gut" wir drauf waren...my goodness..*kopfschüttel* Liegt auch teilweise dran, dass innerhalb unserer Gruppe keinen Zusammenhalt gab...) Leider kann ich ihr jetzt nur zustimmen. Alles läuft hier nicht so, eigentlich kaum, wie wir es uns vorgestellt haben. Und ich...bien, moi *leichtes Lächeln* (oooh, gleich wird's kitschig*rot anlauf*)... ich lerne euch einfach mit jedem neuen Tag mehr zu schätzen, jedes mal ein bisschen mehr lieb zu haben. Ich hab euch lieb, vom ganzen Herzen - das kann ich euch sagen, denn ich weiß, dass wir uns weniger als in einem Monat wiedersehen. Vermissen? Vermissen würde ich euch, vermissen und zwar bis es mir schwindelig wird und ich im Hals einen Brocken bitterer Tränen hab', wenn ich nicht wüsste, wann und ob ich euch wiedersehe. Tut mir leid, aber "vermissen" ist für mich, wenn ich mich von meinem Papa verabschiede und nie weiß, ob ich ihn jetzt durch das unbeständige Glück in 3 Monaten seh, oder ob ich ihn erst in ein paar Jahren zu Gesicht bekomme und keine Ahnung hab', wie es ihm in dieser Mülleimerstadt gehen wird. Ihr wisst, wann wir zurückkommen und wie es uns geht- wenn auch nur ungefähr. Wir beide wissen auch, wo ihr seid und was ihr ungefähr macht. Ich hab' euch lieb, mit jedem Tag ein bisschen mehr. Lucy vermisst euch, mit jedem Tag mehr und mehr und hat schreckliches Heimweh. Ich glaub', wenn sie es könnte, würde sie schreien. (sry, kam mir jedenfalls damals so vor)(eigentlich nicht. Heimweh schon gar nicht. Aber ich war gerührt, dass so viele an mich gedacht haben zu Hause und hab sie mit hergewünscht. Im Grunde hab ich das Land und meine nächtlichen Streifzüge durch die Felder in der Umgebung (wenn ihr schon alle geschlafen habt und ich mich rausgeschlichen hab) geliebt. )

Aber der heutige Tag hat relativ gut angefangen,davon abgesehen, dass alle Mills wegen der Prioritätenliste, wegen Sockenfalten (ich werd's einfach nicht tun -und da soll mir einer was sagen!),wegen den ganzen Gerede anmotzen,was den anderen bis zum Hals zu stehen scheint. Ich verkraft's eigentlich ganz gut, hab sogar manchmal Verständnis mit dem Mann, obwohl ich in etlichen Punkten anderer Meinung bin. (hey und nur graue Socken! Und wehe du krämpelst deine Ärmel hoch, oder antwortest nicht mit „Yes, Sir!" ^^)

Unsere Freude an diesem Morgen - "Fruit Loops"! Haben ja in einem Anfall von widem Heißhunger auf etwas Neues uns bringen lassen. "Ich esse nichts, was meine Frühstücksmilch nicht lila färbt" (Lucy). Keine Ahnung, wo sie da lila entdeckt hat.(Ein Calvin&Hobbes Zitat, Unwissende!)(Seit diesem Zitat wohl wissend, aber lila war es definitiv nicht. Ich kann mt einer Packung "Fruit Loops" beweisen^^) Nur höchstens farbige Krümel. Und das Zeug schmeckt mir alles gleich, nur die Genugtuung, dass es mal was Anderes außer den normalen Cornflakes gab. Und das kann schon ein bisschen Laune machen...Dann hieß es Mails anschauen, bevor wir was Anderes machen. Hatten am Anfang keine Ahnung, was wir heute Vormittag so tun werden. Jedenfalls hat uns Mr. Mills abgeholt und es ging nach Brisbane. War echt schön! Dort angekommen, sind wir zuerst mit der "ferry" ein Stück am Brisbane River gefahren (vieeele Fotos gemacht!), dann hatten wir ungefähr 2 Stunden Zeit, um in der Queens Mall einzukaufen. Brisbane ist 'ne Stadt, wo ein 100-jähriges Gebäude bereits mit Pyramiden verglichen wird, also sieht man fast nur Neubauten. (Es gibt dort eine Mary Street-ha-ha=) )

Beim Eínkaufen: Sind zuerst in irgendeine Passage reingelaufen, wo wir ein Starbucks entdeckt haben.(Staaaarbucks! Die haben da ne Aushilfe gesucht *heul, wär ich doch geblieben!) Alle da reingelaufen, alle was geholt, alle glücklich und zufrieden, wobei die Größe der Becher und ihre benennung ganz seltsam ist. Es geht bei denen von "small" zu "grand" zu "irgendwas" und wenn du "grand" bestellst, kriegst du einen rieeesen Becher! Naja, keinem wird davon schlecht. Und noch was @ Nika: Keine Kassenzettel! Sry, aber die geben sowas nicht..jedenfalls wo wir waren.

Sind dann zu dritt, Lucy, Inga et moi durch die Läden gelaufen. Lu hat die ganze Zeit gehetzt (=) tja Lu..)(ich hasse shoppen ^^ ob in Oz oder auf dem Mond), hab mir aber doch 'n paar Sachen gekauft: ein T-Shirt, neue Flipflops (weil meine nach dem Volleyballspielen total futsch sind)- und das für mich!
(<- fragt mich nicht wie ich auf die Idee gekommen bin, Volleyball in Flipflops zu spielen) Ich glaub mit mir stimmt irgendetwas nicht, denn seit wann kauf' ich mir was?! Mach mich aber wie immer wahnsinnig wegen der Geschenke.

Und back in die Dorms: müüüde, später ging's zum Dinner - und was ich richtig lustig fand: Dinner zur musik aus dem "Nussknacker"! Ob ihr's mir glaubt oder nicht, aber unsere Dining Hall ist wirklich kein Platz für klassische Musik.(Das Essen war echt nicht übel!)(Sicher doch! Anna und der Typ..wie hieß er? waren doch toll, was Kochen anging...und vergiss die Lunchpakete erst recht nicht!=) )

 

27.10.2006

Der Tag fängt für mich irgendwie beschissen an, Weder ein Schein von guter Laune noch irgendwas. Das Handy bei Inga hat heute Nacht (wie es sich später heruasgestellt hat) 10 Mal wegen einer und derselben SMS geklingelt, bin zwar nicht wirklich aufgewacht, aber danach irgendwelche seltsame Träume gehabt, d.h. nicht wirklich ausgeschlafen. Also kann das Ganze auch damit verbunden sein. Und heute ist unser Schultag # 2.

Das Wetter ist wenigstens solidarisch mit mir: Wolken. Zwar vorbeiziehende (wie mein Gefühl/meine Laune), aber dennoch schwer und dunkel genug, um einen "Bäh" moment auszudrücken.

In den letzten Tagen sitzen wir beide kaum mit dem Rest der Gruppe zusammen. Egal. Und wenn Maren mich mit einem seltsamen Blick belohnt, dann soll's mir auch recht sein. I don't care. Manchmal will ich hier nur die Tür in einen schwarzen Raum aufmachen, sie hinter mir zumachen, sich anlehnen - und die Augen schließen. Dann mit einem Lächeln wieder rausgehen. Hier gibt es keine schwazen Räume. Was soll's, dann eben nicht.

Dann ging's zur Schule - zuerst die Assembly. Bla-bla, alle waren da (merkt man mir eigentlich an, wie schlecht gelaunt ich heute morgen war?), dann gab's Lob, Awards und Sonstiges. Ab zur Schule. Als Erstes -Arts =), wenigstens ein Tropfen Balsam auf meine Seele. Zeichnung mit Kohle. Die Aufgabe war den Charakter von jemandem aus unserer Gruppe zu zeichnen, letztendlich haben wir doch die Gesichter abgezeichnet. Lucy war due Beste, was auch zu erwarten war, ihr Bild war echt toll. Dann haben wir unsere Shorts gekriegt -juhu =)! Jetzt sehen wir genauso aus wie alle anderen, die in der Sportuniform rumlaufen. Die Uniform fühlt sich an, als ob man in einem Stoffsack rumlaufen würde, sieht aber eigentlich ganz gut aus.
(kp, wieso ich die Uniform anfangs nicht gemocht hab'.) (ich lieeeebe die Uniform!!! ^^ Zum Glück mussten wir nicht die normale tragen. Die sah mal fies aus!)(so'n Mist, ich hab kein Foto von dir in der normalen Uniform! Obwohl mit Photoshop eigentlich alles möglich ist *evilgrin*)Und ab zu HPE: Health Physical Education. Der Unterschied zu PE? Richtig - keiner. Und so hat uns Todd - oh, sorry, Mr. McCarron, abgeholt, 10 Minuten lang im Klassenzimmer die ganze 10. Klasse über die Olympischen Spiele informiert, dann ging's zum Sportplatz. Zuerst 2 Runden à 400 meter zum Aufwärmen, dann 'ne Runde Sprint bzw. irgendwie anders rennen. Lucy läuft die ersten 3 Runden, stolpert auf dem unebenen Boden -> Knöchel verrenkt. Kann die nächsten Runden nimmerlaufen. =( Schade. Sie hat sich voll darauf gefreut.(das war echt fies =( jetzt wo wir schon beim joggen punkten konnten..) Die 400-Meter Runde bin ich also nicht mitgelaufen, die 800-Meter schon. Und mir hat's gereicht. Wirklich. (haha, im Leichtatletikkurs müssen wir was Besseres leisten..)

Zurück in der Schule (war bissle blöd, dass man nicht duschen konnte..) hatten wir Lunch & Deutsch. Gott, sind die 3 Gören, die die Deutschlehrerin hat, unverschämt! Stellt euch mal 'ne Klasse mit 3 Schülerinnen vor. Eine Lehrerin, die ihnen etwas beizubringen versucht. Die Mädels haben kein Bock, schneiden Grimassen, führen sich wie sonstwas auf - einfach arrrgh! Wir sollten uns vorstellen, bissle geschwätzt, nix Besonderes, obwohl ich die Mädels einfach umbringen würde.

Nach der Schule hatt' ich nicht viel Zeit, wurde fast gleich abgeholt.
(da war mein erstes Homestay) Da hieß es: Sachen schnappen und ab zu denen nach Hause. Monica scheint nett zu sein, ich bin ja auch keine Wilde, wild schon gut gehen. Kurz von den Anderen verabschiedet, hoff' dass es denen (& especially Lu) auch gut gehen wird.

Die Family? Monica, 15 (sie wird mein Buddy^^), ihre Schwester Bree,8, Linda & Brad, ihre Mom & Dad & nicht zu vergessen George, ein knuddeliger, süßer Dackel. Sie haben außer ihm noch n' Pony & 'ne Katze, aber die sind nicht so interessant und außerdem schon alt. Und George ist einfach toll =).

 

28.10.2006

Heute ist wirklich nichts passiert. Andererseits wollt' ich auch so ein Wochenende, wo man einfach in einem Sessel rumsitzt, was liest und nebenbei futtert, ganz belanglos. Mehr oder weniger ausgeschlafen (ich schaff' es irgendwie vor allen auf zu sein). Hab dann bissle gelesen, nebenbei irgendeinen Musikkanal angeschaut...und ausgerechnet dan, als Bree & ich einen Film anschauen wollten, hat der Fernseher den Geist aufgegeben. Ein gaaanz schwaches Bild, nur Ton..naja. Ich hab' dann mit Bree eine Air Hockey gespielt, gepuzzelt und mir kam es so vor, als ob ich etwas in Ordnung bringen wollen würde...keine Ahnung was mit mir los ist. (An dem selben Abend waren wir noch in Kooralbyn bei Brad's Mutter, da sind auch einige andere Verwandte dazu gekommen, aber keine Jugendlichen. War aber trotdem eine angenehme Abwechslung.)

 

29.10.2006

Der Tag ist fast genauso verlaufen wie der andere, aber ich bin trotzdem zufrieden. Frag mich nur die ganze Zeit, wie es Lu geht, sie war ziemlich panisch davor. Es ist agnz seltsam, sich alleine in einem Zimmer zu befinden und zu wissen, dass es nicht dein Zimmer ist, in einem bett zu schlafen, ausschlafen und sich nicht zuhause zu fühlen..ganz seltsam. Und ein wirkliches Gefühl bei Freunden zu übernachten ist auch nicht da, aber es ist auch nicht so, als ob ich mich fehl am Platz fühlen würde. Wieder Air Hockey, Lesen und - ja,ja, ich sollte mich eigentlich mit denen unterhalten -Age of Empires II gespielt. Naja, wenn sie bis um 10 schlafen, da muss ich mich doch irgenswie unterhalten. Noch was - George mag mich offensichtlich genauso wie ich ihn - einfach zum Knuddeln!

 

30.10.2006

Die McFallens sind alle super nett, aber ich hab' mich dennoch gefreut morgens wieder, wenn auch nur für einen kurzen Moment wieder in den Dorms zu sein. An die hab ich mich einfach in der letzten Woche gewöhnt, kein Zuhause, aber etwas Vertrauteres. Nach der Assembly bleiben wir in der Hall, wiel Mills wieder mal mit seiner Predigt über die 4 Verhaltenstypen anfängt. Seine Überzeugung: Es gibt generell nur 4 Typen von Menschen. Und eine Menge an Zwischenformen. Schaut selbst:

die "drivers" - die Anführer, die alle immer rumkommandieren

dei "amiables" - diejenigen, die geliebt werden wollten

die "analytics", die eine Vorliebe für Naturwissenschaften, Sicherheit und Regeln haben

& last but not least die "expressives", die Kreativen, die immer auf der Suche nach etwas Neuem sind -> Lucy & moi.
Uns wurde ein Fragebogen gegeben, mithilfe dessen wir herausfinden sollten zu welchem Typ wir dazu gehören. Und hier sind die Ergebnisse: Lucy ist überhaupt fast nur "expressive" (Sonderfall^^): aus 15 Fragen hatte sie 14 Antworten, die sie dem expressive-Typ zuordnen. Bei mir waren's damals 8, aber als ich es im Nachhinein, bereits in Deutschland nochmal durchgegangen bin, waren's schon so um die 12.. jedenfalls auch eine starke Tendenz in diese Richtung.

In Science Support, einer ganz primitiven Form der Physik haben wir uns gelangweilgt, irgendwelche Magazine (unter Anderem über Google und unser Gehirn) angeschaut unduns tierisch über die Klasse aufgeregt, weil die sooo doof und einfach schrecklich sind, sodass es mein inngster Wunsch war, die alle....aaargh..umzubringen! Die Lehrerin war übrigens dieselbe, die Deutsch unterrichtet...und die war früher Archäologin und hat an den Ausgrabungen in Syrien teilgenommen! *schmach...dahinschmelz...ganz schwindelig* Hat gemeint, es ist ein Knochenjob, aber jeder neue Fund belohnt einen, dass man alles um sich vergisst. Auch alle anderen Konsequenzen, wie z.B, dass es nur sehr wenige Menschen gibt, die es in Kauf nehmen, dass man 7 Monate im jahr woanders ist, aber dies ist mir auf jeden Fall klar. Naja, als eine brave Hausfrau zu enden, ist auch nicht gerade mein Traumziel. (Ich bin von einer Stepford-Frau genauso weit entfernt wie von Lara Croft, mal schaun, wo mich meine irrsinigen Ideen hintreiben)

Dann -Self-Defence. Lucy war zunächst ganz skeptisch, aber es hat doch Spaß gemacht. Da ist irgendein Typ mit der ganzen Ausrüstung von einer Karate bzw. einer anderen Kampfsportschule gekommen, und obwohl das Ganze gaaanz albern aussah, hat's uns richtig Spaß gemacht.

Ich empfinde Schule hier nicht als Schule, hab' vollkommen vergessen, was es heißt bei uns in die Schule zu gehen und mindestens die Hälfte meines Deutschwortschatzes verlernt, von Franz und Russisch ganz zu schweigen. Ich denk' mal, es wird ziemlich lang brauchen, bis ich mich wieder an Zuhause gewöhnt hab'. Das land ist toll, es ist einfach schön, man fühlt sich wohl hier..aber ich selbst empfinde es nicht als mein Zuhause. Und doch ist da etwas, wieso Australien für mich mehr als ein gewöhnliches Urlaubsziel ist. Vielleicht hab'ich mich einfach zu lange gesehnt es zu sehen.

PS: In Physik -wie gesagt, uns war es langweilig - hat Lucy ein paar tolle Kritzeleien erstellt, aber die gibt's wie unsere Bilder in Arts entweder in unseren Blöcken oder als Fotos zu sehn, eingescannte Kopien sehen einfach schlecht aus.(Hab ich? Oh.. ich schätze die hab ich nemme ^^ sry)

 

31.10.2006

Happy Halloween, Ihr Alle Lieben! Frag' mich grad, ob es bei euch jetzt nass und matschig ist und am Abend die kleinen Kinder kommen,nach Süßigkeiten betteln, die Blätter gelb, rot und undefinierbar gefärbt sind und spät abends vielleicht noch ein Gruselfilm mit viel Futterzeugs angeschaut wird. Denn ich selber kann mich irgendwie nicht erinnern, wann wir das letzte Mal am Halloween in einem T-Shirt rumgelaufen sind. Ihr euch auch nicht? Tja...wir haben heute sowas von ÜBERHAUPT kein Halloweeen-Feeling! Es ist warm, um uns herum sind nur Eucalyptusbäume und es gibt gelegentlich Bushbrände. So sieht's heute aus.

Heute Morgen haben Lucy & moi uns trauter Zweisamkeit erfreut. Keine arroganten Blicke, keine nervenden Stimmen -Ruhe! Man wartet ja schon länger nicht auf uns, man spricht nur, wenn es darum geht, ob auch wirkich alle da sind...ach einfach Arroganz + komplettes Unverständnis. Das am meisten Ankotzende an der ganzen Sache ist, dass...ähm..welchen haben wir heut?Na? Gut erraten -den 31. Oktober! D.h., es bleiben uns noch 2 Wochen und 2 Tage, die wir hier alle zusammen verbringen, ob gewollt oder nicht. Und glaubt uns, es liegt nicht an unserer Einstellung/ Haltung/ was immer ihr meint. Die und wir - sie-Mehrheit, wir -Minderheit. Punkt, Ende, Aus! Teilchen eines Puzzles, die nicht zusammen passen
(wieso auch immer, ich hab damals öfters an Puzzle gedacht) Eeegal. Heute Morgen war's still. Sind zusammen zur Dining Hall gelaufen, mit Patrick zurück. Zufällig natürlich. (Hab' ich schon erwähnt, dass es nicht mal nach Halloween aussieht? Und dass ich mir nicht einmal vorstellen will, wie es hier wohl wäre, wenn ich ohne Lu angekommen wäre? *shiver*) Dann ging's doch nicht ins "Dream World" sondern ins "WB Movie World", weil er (Mills) für den letzteren "half-price tickets" hatte. Fahren wir halt dahin. "Movie World" ist zwar kleiner als unser Volksfest aufm Wasen, aber stabiler und wirklich interessant gebaut. Ich meine, es ist ungefähr so wie im Europapark, mit kleinen Straßen, alles nach Themen gegliedert, z.B. Looney Tunes, Wild West etc.

Jedenfalls gab's da 3 bemerkenswerte Achterbahnen "Lethal Weapon" (fühlte sich nache einer Runde im Wäschetrockner), dann "Escape" mit Superman, die von 0 auf 100 in weniger als in 1 Sekunde beschleunigt & "Scooby Doo Scooter" - Achterbahn im Dunkeln, so ungefähr wie "Wilde Maus" aufm Wasen, nur besser und halt im Dunkeln. Der Ausflugsort an sich war gar nicht schlecht (d.h. es war schön), was mich aber gestört hat, war deren Verhalten. Ganz schlicht arrogant..aber noch eher ignorant und "wir-wollen-euch-los-werden"-mäßig. Würde am liebsten weggehen, gar nix mit denen zu tun haben. Leider sind wir gezwungen als Grupe zu bleiben. Einfach sich von denen trennen, als Flo bei seinem Meckern zuzuhören: "Sie nimmt sich gleich bei mir Pommes, gleich 3 (!) Stück und gestern hat sie mir "bla-bla" nicht gegeben! Bla-bla-bla! Blabla-bla-bla!!*rumspuck* "; oder jedesmal zuzusehen wie dieses buckliges Pavianmännchen mit überdimensional aufgeblasenem Ego seine Pseudowitze an Lucy auslässt! Oder auf Inga zuzukommen, damit diese sich demonstrativ umdreht und sich auf die Suche nach den Anderen macht. Ich mein', wir müssen ja nicht "beste Freunde bis der Tod uns scheidet" werden, aber ein bisschen Freundlichkeit wäre nicht schlecht. (Das "blabla!" bezieht sich auf ein Ereignis in einer Fastfood -Bude, als Flo sich übermäßig darüber aufgeregt hat, dass Inga (?) ihm 3 Pommes genommen hat + weitere emotionale Ausbrüche wegen des Verhaltens der Anderen...*kopfschüttel*)

Ach, und außerdem haben wir heute den Gespräch zweier Deppen mitbekommen "Dumm und dümmer, fragt sich nur wer dümmer ist." (Lucy) Wir standen in der Schlange, um ein zweites Mal mit "Escape" zu fahren,deshalb sind nur Patrick, Flo, Lucy und meine wenigkeit mitgekommen. Tja, und da haben die übers Gras angefangen zu reden, ob man's hier bekommt, zu welchem Preis und ob sie auf Frazer ein Alkohol-Gras-Programm veranstalten können. Beide haben geprahlt, der eine (Patrick) mit seinen "connections", der andere mit seinem "günstigen" Wohnort an der holländischen Grenze. Dabei hat Flo gement, dass als er mal LSD ausprobiert hat, kam es ihm vor, als ob der Buchschrank hinter ihm her war. Aaaah ja...*rolleyes*. Könnt ja sehen, mit welchen Vollidioten wir es hier zu tun haben..sind einfach arrrgh!

Auf'm Weg zurück sind wir wieder auf ein Gespräch über die 4 psychologischen Typen gekommen, die meisten von uns sind "expressive"^^ und..ja...

Abends kam Mills, hat uns unsere Passwörter für diesen Online-Test ausgeteilt, war auch ganz witzig. Ich mag solche Tests (auch wenn sie kaum etwas bringen). Und als wir schon alle im Bett waren, ist bei uns noch eine Diskussion (eine "fundamentale" (Lucy)) über Drogen, Alkohol & Rauchen aufgekommen, wegen dieser Mülltonne namens Flo und dem Oberdepp Patrick und deren Vorhaben sich auf Frazer zu bekiffen. (hab' ich mich wirklich innerlich dermaßen aufgeregt??)Beinahe ein Streit entfacht, aber nur beinahe, alles mehr oder weniger geregelt, sodass es..ähm keine sichtlichen Missverständnisse &Reibungen in dem Punkto gibt.

 

01.11.2006

Hey-ho! Ein neuere Tag fängt an und es heißt für uns für den Rest der Woche in der Schule zu sitzen und zu verblöden! Gaaanz arg! Wir (Lucy & moi) sitzen grad nach einem schönen Frühstück (Pancakes + Nutella =) ) in de ersten Doppelstunde (oder 1. period) in Mathe. Beim Frühstück saßen wir sonderbarerweise wieder an einem Tisch mit den "Anderen" (hört sich für mich wirklich wie "The Others"^^). Also zurück zu Mathe. Mathe Grade 10. Und wir verblöden, lachen uns den Arsch ab, weil die Blätter bzw. Aufgaben..schaut mal selbst: 2a+9=25 -> Was ist a? Und bitte, das in der 10ten, am Schuljahresende! Aber es ist trotzdem lustig, die zu rechnen und sich an den Beispielen der Lehrerin zu amüsieren. Lehrerin: "Du hast 7 merits und kriegts 3 Demerits, wieviele Merits hast du dann? *breitgrins* Irgendwie fehlt ihr mir, Leibniz, hach... Die Klasse hier ist so was von dumm, respektlos und einfach grrr! Tut mir Leid, aber unsere Einteilung in Haupt-, Realschule und Gymnasium empfind ich mittlerweile als ein Segen, denn mit irgendwelchen Trotteln zu sitzen, die gar kein bock auf Schule haben und immer auf die zu warten, NICHT, weil sie etwas nicht verstehen, NICHT, weil sie demotiviert sind, NICHT aus irgendeinem anderen Grund, sondern weil sie einfach KEIN BOCK auf die Schule haben..versteh' ich nicht..bin zu doof, um so etwas zu verstehen.

Gestern hab' ich im Internet eine für mich faszinierende Neuentdeckung gemacht. Habt ihr schon jemals von Deep Web gehört? Nicht? Ich auch. Jedenfalls sind es alle Webseiten, die zur freien Vefügung stehen, die man allerdings nicht googeln oder mit irgendeineranderen Suchmachine finden kann. Im Vergleich zu Surface Web, also dem Internet, welchen wir normalerweise benutzen, sind es Tausende und Tausende an Terabytes unentdeckter Information. Surface Web wird auf ca. 167 Terabytes geschätzt, das Deep Web dagegen auf 91.850 Terabytes. Da sind NASA-Dateien, National Geographic, alles Mögliche, was wir aber so gut wie nie zu Gesicht bekommen, obwohl jeden Tag Millionen von Webseiten zu Google hinzugefügt werden. Ich bin hin und weg *begeistert guck*
<- von unserem hübschen, tollen und kitschigen Beachboy =)*hehe!? Passt zwar gar nicht zum Thema, Was ist denn das Thema? Deep Web! Meine Neuentdeckung! =) naja...aber unser Beachboy kann auch ganz schön "Deep"-sinnig sein ;-) Tja..im Ozean schwimmt 'ne Menge Zeug, verschiedenes Treibmüll halt! Kein Sinn für Ökologie *grins* "Treibmüll" würde ich es nich nennen...eher "Treibgut"...blöd wie ein Brett kann er ja au sein *rolleyes*...Typen halt^^ immerhin ein halbwegs hübsches Brett...und wenn du jetzt einen Wortwitz mit "Nageln" reißt, kill ich dich!!!! (da sieht man wie verdorben Lucy ist ^^) Nö, ich wollt' lediglich sagen, dass er ein weiterentwickeltes Brett ist ..mit Sprachfunktion^^ ...joah...fehlt noch die "überlege-dir-erstmal-was-du-sagst"-Funktion *rolleyes*

Neuer weltherrschaftsplan: Wir entführen die Erfinder von Google und zwingen sie uns einen Supercomputer mit ner Supersuchmaschine zu bauen, die auch's "DeepWeb" erfasst. Dann klauen wir uns alle zugänglichen NASA & Co. Dateien und verkaufen sie teuer weiter..dann beginnen wir die Suchmaschine (ich nenne sie "Coofeel" *g) zu veröffentlichen und zu vereinfachen & machen Megakohle damit... und am Ende wird die gesamte Weltregierung von dem Ding abhängig sein & wir machen noch mehr Kohle...und am Ende kaufen wir uns einfach die ganze Welt...oder so

Moralisch verwerflich, aber effektiv & da wir der ganzen Welt Glück schenken wollen...heiligt der Zweck die Mittel.

=)))) Next destination: Silicon Valley! Und der Zweck heiligt eben die Mittel^^

Tja..also ihr seht- die Mathestunden in Australien sind zwar einfacher, aber genauso langweilig wie sonstwo.

....Kurzer Überblick des Tages: Drama - haben das Stück
("X-Stacy"  fertiggelesen, Lu & moi gefielen unsere Rollen, Dann P.E. -> Volleyball, können alle nicht und wenn es mal zum kurzen Spiel kommt, schießt irgendjemand den Ball irgendwohin und das Ganze fängt von vorne an. Egal.. Und jetzt, am Abend erfahren wir von Mills wiedermal was Neues über Australian Bush und sonstiges bla-bla..Mich interessier's schon (ich bin hier auch die Klugscheißerin, ich geb's ja zu..), manche schlafen ein...wünsch' euch jetzt auch gute Nacht/Tag/Morgen...wo immer ihr jetzt auch seid Ah ja..wir gehen morgen nicht zur Schule wie geplant, sondern werden zu Surfers Paradise gefahren - jippi!!!

 

02.11.2006

"Wir-gehen-nicht-zur-Schule-wir-gehn-nicht-zur-Schule"-sing! Jaaaa!

Was ich noch gleich bemerken möchte: Wir sind sehr, sehr gerührt, dass ihr alle Nachrichten aus'm Aussieland so eifrig mitverfolgt, denn Lu's "Flaschenpost" (& ich hoff' auch ich 12-seitiger Brief) oft weitergeleitet werden, gelesen und noch mal gelesen- Und wir freuen uns UNHEIMLICH euch alle wiederzusehen..freu' mich wieder mal die Schule zu betreten, zuhause zu sein, sich in die Lieblingskuscheldecken zu verkriechen...Ja-ich freu' mich auch auf die Schule! Und basta! Keine Kommentare!.

Echt leute, wenn es die 2 wundervollen Erfindungen -Telefon &Internet- nicht gäbe..oh Gott..ist zu schrecklich um's sich vorzustellen..

Wie dem auch sei: wir sind ja immer noch im Kontakt mit unserem "Beachboy" Evan. Gestern gab's zuerst kein Internet, dann hat uns Gina in die Dorm geschickt, d.h. die e-mail an ihn, dass wir heute in Surfers Paradise sein werden, haben wir nur kurz vor der Abfahrt geschickt. Bla-bla, wir kommen. Mills musste wie immer irgendwas in der Schule erledigen, deswegen sind wir 'ne gute Stunde später abgefahren als es geplant war. Für uns heißt es also sputen, denn wir müssen ja noch die ganzen Postkarten, Geschenke, Mitbringsel etc. besorgen - uuund ich mach' mich total verrückt! Lucy ist auch ziemlich gestresst, besonders weil wir einen Plan hatten: zuerst die Einkäufe, dann sich mit dem Typen treffen und dann mal schauen. Als wir dort ankamen, war's schon halb 1, haben uns von den Anderen getrennt (die wollten eh nur an den Strand). Jedenfalls sind wir auf unserer shop-till-you-drop-Tour durchs ganze Einkaufsviertel gelaufen, haben auch einige wirklich hübsche Jungs gesehen. Ich war da eher wählerisch..ich halt, Lucy wollte jeden 2 als Geschenk vepackt bekommen (net böse gemenit!*g)Da wir kaum Zeit hatten, haben wir uns die ganze Zeit gefragt, wieso wir die blöde Mail überhaupt abgeschickt haben. Aber um unser Gewissen zu beruhigen, sind wir am Bogen am Strand doch erschienen, in der Hoffnung, er möge bitte-bitte-bitte nicht da sein. Unser Wunsch ist in Erfüllung gegangen und wir sind eines wesentlich entspannteren Schrittes zu Starbucks gelaufen. Saßen da und haben wieder die Jungs begafft. Tja..dann die Einkäufe..bla-bla, werdet ihr schon sehen und zum Schluss (als wir fix und fertig waren) sind wir noch am Strand entlang gelaufen, bis zu den Knöcheln im Wasser...war echt schön.

Zurück in den Dorms hieß es :Postkarten schreiben! Insgesamt über 20 Postkarten..schlimm.

 

03.11.2006

Happy Birthday, Innchen! Wo immer du jetzt auch bist...ganz, ganz weit von hier. Schade, wirklich schade, dass ich dir nicht mal 'ne Mail schicken konnte, aber entweder komm' ich nicht einmal an den PC oder das Internet spinnt. =( Aber ich versprech's ich werd's versuchen, dir irgendwas sobald wie möglich zuschicken.

Unser heutiger Tag hat nicht mal schlecht angefangen - von den Fächern her. Arts! Und er Lehrer (ein ganz netter Kerl) hat uns letzte Woche versprochen, dass wir heute unserer Fantasie freien Lauf lassen können =)) Haben uns jedenfalls die ganze Woche darauf gefreut. Die kreative Zeit ist für mich nur zu schnell vorbeigegangen, wo wir doch als nächstes HPE haben. Und Mr McCarron..also seine Ansage, dass wir heute 2,5 km laufen hab mir keine große Freude bereitet. (Ich bin so 'n fauler Sack!) Plus 1 km zum Aufwärmen. Aber irgendwie hat das ganze laufen doch Spaß gemacht und ich hab' mich von Lucy zu einer zweiten Runde (1,5km) überreden lassen, die etwas entspannter war. Und wir beide sind uns einig, dass wir unser Nutella für heute & für morgen verdient haben und b) super zufrieden sind, dass wir die 4 km gelaufen sind. Das einzig blöde an der ganzen Sache ist, dass wir nicht duschen können. Bäääh!

Lunch & Deutsch..da gibt's eigentlich nix zu erzählen. Und danach ging's zum 2. Mal in die Familys. Lu ist jetzt bei der neuen Familie -hoff' dass es ihr dort gut geht, denn sie hat sich voll auf ihren 2.Homestay bei den Prestons gefreut -und Anita ist wirklich, wirklich fürsorglich und nett...

Und ich komm' wieder zu McFallens. Ich kann mich nicht beklagen, es ist weder langweilig noch versteh ich mich mit jemandem nicht... und dennoch wünsch ich mir, dass dieses Homestay vorbei ist. Nicht dass es schnell vorbei ist - einfach vorbei. Weil ich doch in einigen Ansichten relativ konservativ bin un es mag, wenn die Menschen um mich herum mir vertraut sind -oder vertraut werden können. Ich fühle es hier nicht, mein Aufenthalt ist zu kurz, zu flüchtig, zu unbeständig...daher soll's vorbeigehen. Hab mich heute wie eine unsichtbare Beobachterin gefühlt: zu den McFallens sind Gäste gekommen, die Kids haben ferngeschaut, Cartoons, glaub ich, und alle anderen waren in der Küche am Tisch, im Großen und Ganzen eine ländliche Freitagabendidylle. Und ich war irgendwie verdammt unsichtbar. Nicht, dass es schlimm ist, ich hab' mich auch kein bisschen unwohl gefühlt, es war einfach eine andere Welt, in die ich einen Einblick hatte.

04.11.2006

Heute soll's in das Naturschutzgebiet O'Reillys gehen, wo Lu am letzten Samstag war. Nur blöd, dass es draußen regnet, zwar nicht stark, aber dennoch stark genug, um mit meinem Glück irgendwo auszurutschen. Ich bin der Family wirklich dankbar, dass sie nur wegen mir jetzt dahin gehen, denn ansonsten würde sich bei dem Wetter kein Mensch dahinschleppen. Aber es hat sich gelohnt -und wie!

Der Weg dahin war genauso, wie Lucy ihn beschrieben hat - es ging in wilden, schlangenartigen Kurven immer weiter nach oben und da es, wie gesagt, den ganzen Tag geregnet hat waren wir auf unserem Weg öfters in einer Wolke gelandet. Die Aussicht von da oben an einem sonnigen Tag muss wirklich atemberaubend sein. Als wir dort angekommen sind, hat's , Gott sei Dank, kaum geregnet. Kurz davor haben wir einen Zwischenstopp in Canungra, einem größeren Örtchen gemacht, wo wir Vogelfutter geholt haben - und dort oben hieß es Lorikeets füttern. Lorikeets sind Papageie, ganz schöne (und gefräßige!), rot- blau oder rot-grün-blau, größer als Wellensittiche, aber kleiner als Kakadus. Alle, die da gefüttert werden, sind zahm, und wenn man die Hände voll mit Vogelfutter ausstreckt, fliegen sie gleich herbei und machen's sich gemütlich. Brad war so nett mir noch was in die Kapuze reinzustopfen^^, da sind gleich 5 oder 6 von denen angeflattert, 2 oder 3 auf den Armen , einer aufm Kopf & mndestens 2 an den Schultern! Aber es war wirklich, wirklich toll, sie zu füttern, würd' gleich nochmal machen. Die Fotos, die wir mit der Family & den Lorikeets gemacht haben, sind so toll! Und es ist einfach ein unbeschreibliches Lachanfallgefühl, wenn dich Dutzende von diesen Viechern belagern, um den Platz an deinem Kopf oder deinen Händen kämpfen und um dich hreum diese bunte, lebendige, flatternde Mosaik aus Vögeln bewegt, die man hier in freier Wildbahn sieht *ein ganz glückliches "hach" von sich geb*

Dann hat's angefangen zu regnen, uns ist der Futter ausgegangen, also sind wir in einen (und einzigen) Touristenladen reingegangen. Die McFallens sind so lieb - sie haben mir einen ganz süßen Plüschkoala gekauft...hab ein schlechtes Gewissen..

Etwas später waren wir noch essen, auf einer bedachten Terasse mit Aussicht; die letztere fehlte wegen den dichten Wolken + Regen. In einer größeren "Regenpause" haben wir es doch geschafft zum Tree Top Walk über zu laufen - und es würde sich selbst bei Platzregen lohnen dahinzugehen! Es fängt so plötzlich an - ein mehr oder weniger breiter Holzweg, welcher in die Tiefen des Regnwaldes führt. Dass es ein wirklicher, waschechter Regenwald ist, merkst du erst, wenn du drinnen bist. Es sind alles Eukalypten -aber die sehen komplett anders aus, als die in Kooralbyn. Es sind richtige Titanen des Regenwaldes, deren Kronen sich irgendwo in den nahen Wolken verirren, wie riesige Armleuchter mit Tausenden von Kerzen, die schwach durch den Nebel schimmern und trichterähnlich am Boden, mit klingenartigen Wurzeln, die sich in die dünne, zarte Humusschicht eindringen um dem Ganzen Festigkeit und Halt zu verleihen. Das Ganze wir obendrein mit Lianen verflochten, auf jede vorstellbare Art und Weise. Es geht zwar nicht sehr weit, aber dennoch weit genug, um ein paar Hängebrücken einzubauen, wo man sich einfach toll amüsieren kann! Rumspringen, durch den Regen rennen..wenn ihr alle noch da wärt..*seufz* Schade, dass wir es mit euch nicht teilen können...

Abends hab' ich noch Postkarten geschrieben, als ich den ganz und gar unerwarteten Anruf von Lucy bekam. Also am Anfang war ich fast erschrocken.
(nach ihrem Tonfall hab ich vermutet, dass es mindestens ein schwerer Autounfall war oder sonstwas Schlimmes ) Ich war wirklich besorgt - bis es sich herausstellte, dass es sich um Schischis Verlobung handelt. Und obwohl sie mich gefragt hat, ob ich einem Herzinfarkt nicht nahe bin, glaub' ich, dass sie ihm viel näher war.

 

05.10.2006

Bei mir gibt's heute nicht viel zu erzählen, saß heute die ganze Zeit vor dem Fernseher mit dem Block in der Hand - abwechselnd geschrieben und ferngeschaut. Aber die Filme waren echt gut - "King Arthur" *die Schauspieler...hach* & "Just married" -voll witzig! Hatte eine schöne Zeit des Nichtstuns, mit Monica konnt' ich eh nnicht viel reden, da sie zu einem Konzert nach Bris gefahren ist.

06.11.2006

Das Wochenende ist vorbei, freu mich ganz arg Lu wieder zu sehen..ja. Also jetzt im Moment haben wir uns schon gesehn, Lucy steht immer noch unter Schock wegen Schischis Verlobung, wir langweilen uns in einer Science Support Stunde -laaaaaaangweilig! Das Einzige, was man grad hört ist das Klackern der Ventilatoren über unseren Köpfen. Gerade davor haben wir unsere letzte Careers-Stunde hinter uns gebracht. Ich weiß ja nix über alle anderen, aber ich hab' zugehört - und mich endgültig verwirrt. Wenn ich früher meine Stärken und Schwächen noch etwas unterscheiden konnte, so komm' ich jetzt eher zu dem Beschluss, dass ich unter einer gespaltenen Persönlichkeit leide...ist bissle kompliziert zu erklären und außerdem unnötig, ihr interessiert euch dafür genauso brennend wie für die Geschichte von Zimbabwe...

Wir wollen nach Hause!!!!!!!!!!!!!!! AAAAAA! Wir wollen in unsere Betten zurück, mal wieder normal die Dusche (die eigene, heimliche Dusche!) benutzen zu können, will endlich normal anrufen können, zu meinen Büchern, an meinen PC rankommen und nicht vor einem fremden Ding vor sich hin fluchen, dass das I-net net funktioniert. Puuuh. Atempause. Ich will euch alle wiedersehen, will, will,wiill! Und wenn wir ankommen und ihr nicht da seid -oooh, da gibt's keine Entschuldigung! =))

Wir wundern uns, wie wir in Deutschland mit jemandem kommunizieren sollen, denn Lucy meint, dass Green Day auf Deutsch singen und die Hälfte meines Vokabulars im Moment irgendwelche englische Wörter sind. Die Überzeugung, dass die 10te Klasse in Australien einfach dämlich ist, werd ich wahrscheinlich mein Leben lang behalten. Schließ mich Lucy an: würd so Einiges geben, um die Deppen hier mal bei Springer zu sehen.

Ich muss jetzt noch eine ganze Seite über meinen Schoolbuddy (-> Monica) schreiben. Keine Ahnung wie ich das schaffen soll. Keide jetzt unter anhaltender Lustlosigkeit etwas Derartiges zu tun.

Übrigens, Lu hat die Mail von unserem Beachboy bekommen *rolleyes* Eine ganz kitschige -typisch. Aber es ist Unterhaltung immerhin . Heute ist es wirklich langweilig, will, dass die Schule endlich aus ist. Und ich freu mich auf Frazer und den Flug danach. Werd warscheinlich in der Zwiscenzeit noch wie das Eichhörnchen aus "Over the Hedge".

...Inzwischen ist es abends halb 9 in Down Under und ich hab' bissle Zeit alles, was heute seit der laaaangweiligen Science Stunde passiert ist, niederzulegen. Diese hat übrigens nach jedermanns Empfinden sehr lange gedauert und ich hab sogar geschafft die Seite irgendwie zu schreiben -mit einer sehr großen Schrift.

Die Lunchpause ist hier viel zu lang, also sind wir eines ganz entspannten Schrittes zur Hall gelaufen. Bald kamen auch 2 Oberidioten - Flo & Patrick, die ihren Testosteronspiegel abzubauen versuchten, indem sie sich gegenseitig umbringen. Self-Defence hat richtig Spaß gemacht, diesmal war Lu meine Partnerin beim gegenseitigen Verhauen (hoff', dass meine Schläge nicht zu stark waren). Danach haben wir noch eine Weile vor der Halle auf Assembly gewartet (die Anderen waren schon weg, ist ja klar). Lucy et moihaben noch mit ihrem Gastbruder Callum rumgealbert =), dann ging's in die Dorms, alles wie immer, hab die e-Mails endlich mal weider lesen können. Die Mails von Evan sind krank. Es sind richtige Liebeserklärungen, kitschig bis zum geht nicht mehr, mit einer leichten Tendenz zum Stalken - einfach wahnsinng. Dummheit mit einem gewaltigen Schuss Naivität löst bei mir Lachkrämpfe aus, sodass ich mich nach jeder Mail 15 Minuten lang nicht einkriegn kann -hallo? Er hat uns erst ein Mal gesehn, hat die meiste Zeit nur selbst gelabert & meint schon jetzt deswegen Songtexte zu schreiben??!??!? Betreff der Mail heißt übrigens "love ya" *rolleyes* Der Typ braucht definitiv eine Freundin und zwar so schnell wie möglich! (Die eckligen Gedanken könnt ihr euch sparen!) Und ich bete, er kommt nicht zum Sea World! *leicht Angst hab* (hm, vielleicht hab ich nur die Herzlichkeit der Australier falsch interpretiert^^)

Dann hieß es wiedermal - Postkarten schreiben! Wir konnten zwar dabei unseren Sarkasmus etwas auslassen (haben es noch teilweise an meiner Mom ausgelassen, aber Gott sei Dank, sie versteht's!), aber dennoch nicht genug und ich will a) nie wieder so viele Postkarten schreiben (lasst mir meine utopischen Illusionen..=( ) und b) euch im Moment in der Hölle mit euren Postkarten schmoren sehen.

Nach'm Dinner haben wir uns gelangweilt. Geschrieben und gelangweilt, draußen hat's in Strömen geregnet. Danach sind wir aber rausgegangen & haben uns die Blitze irgendwo im Osten angeschaut. War voll schön dabei über Rollenspiele und Co. bisschen zu quatschen, dann (So'n Wunder, passiert hier selten!) haben wir noch mit 2 Typen , 'nem Koreaner und dem einzigen Australier (beide aus Sydney) bisschen draußen gelabert - war schön, aber relativ kurz. Da seht ihr, in was für einem Loch wir hier stecken. Australien ist toll - aber wir sind halt verdammt irgendwo im Hinterland zu sitzen. Dann kam Mills, hat uns beide beauftragt, alle "german girls" zusammenzutrommeln...okay..Ist bald danach erschienen und hat uns ausgefragt, wieso Flo zu Ayaka gemein ist und sie beschimpft..Ist weder besonders wichtig noch interessant, jedenfalls hat er Flo angeschrien & gemeint, das gehört sich nicht etc... und falls er ein Schüler wär, dann hätte er ihn rausgeschmissen, obwohl Flo es gar nicht zu ihr persönlich gemeint hat. Monsieur Mills ist auch nicht gerade das beste Beispiel der Disziplin und Selbstbeherrschung, gerade vor dieser Szene hat er einen Jungen, Ross, ziemlich heftig zusammengeschrien =/. Und Ayaka ist einfach ein infantiles Mädchen, die unbedingt auf einen Typen, Hendrik, Eindruck zu machen versucht. Grrrr, die können mich mal -alle! Alle, mit ihren aus dem Finger gesaugten Problemen, mit ihren Launen & ihren Phobien, die sie sich sonst wohin stecken können. Bin weniger angekotzt als einfach "ich-will-nichts-hören-und-ich-will-weder-mit-euch-noch-mit-eure-Scheiß-was-zu-tun-haben!" Weil das meiste einfach kindisch und naiv ist und ich hasse es (naja, hassen tu ich nicht...) ABER ES IST HÖCHSTENS UNANGENEHM, WOCHE FÜR WOCHE IN EINEM ZIMMER IMMER MIT JEMANDEM ZU SEIN, WO ICH (&NICHT NUR ICH) ES SO LIEBE WENIGSTENS 'N PAAR STUNDEN AM TAG NUR FÜR SICH ZU SEIN! BESONDERS NOCH IM ZIMMER MIT JEMANDEM, DEM MAN NICHT TAGTÄGLICH ÜBER DEN WEG LAUFEN WILL! AAARGH!!!

An dieser Stelle wünsche ich mir in eurem Namen gute Nacht, over and out. Danke. (zu viel von dem unterdrückten Ärger tut gar nicht gut..)

P.S. Ganz vergessen- mir ist ein brocken von der Größe des Mount Everest von der Seele gefallen. Mills wollte (hab' jetzt keine Ahnung, ob ich's früher rewöhnt hab' oder nicht) uns doch zum Sea World rausschleppen & da hieß es entweder geht die ganze Gruppe dahin oder keiner. Und wie es zu erwarten war, haben sich gleich die 3 Grazien gemeldet, mir war's relativ egal, Lu wollte nicht und von Flo's einstellung hab ich keine Ahnung. Der Haken war, dass wir dafür ca 60 AUD blechen müssten, aus eigener Tasche versteht sich und weder Lu noch ich wollten dies. Und heute Abend akm Mill mit der freudigen Nachricht, das das Great Aussie Muster abgesagt wurde und wir als Ersatz dafür zu SSsea World können! Juhu, Jubel, ein kleines Feuerwerk bei der nachricht, dass wir morgen nach Brissie shoppen gehen!

 

07.11.2006

Wir fühlen uns total wohl in Australien, wie zwei Kangaroos im Outback, wie zwei Koalas auf einem Eukalyptus, wie Weihnachten in Deutschland und die Sonne in Australien. Aber nicht hier, nicht auf diesem Fleck, wo ich grad liege und schreibe. Ich würd' jetzt dem zu lauten Trockner einen Megatritt verpassen, damit dieser misslungene Prototyp von R2D2 endlich zu klimpern und zu klappern aufhört, laut losschreien, dass alle ihre Klappen halten sollen und leichenhallefertigen glühenden Raupen, die man Neonröhren nennt eine nach der anderen zertrümmern oder auch einfach ausknipsen. Ich versuch' grad meine Augen in der Decke zu vergraben, aber dennoch hör' ich die Stimmen und das ständige "hr-arrghhhh" des Trockners, welches genauso gut von einem Mammut mit chronischem Schnupfen und einem Sprchdefekt stammen könnte. Wie man sieht, bin ich heute "exzellent" gelaunt, nicht wahr?

Mein erster Gedanke heute nach dem Aufwachen war "Nur noch 6 Tage, nur noch 6 Tage hier!" Und das war nicht "Nur-noch-6 Tage-schluchz-nur-noch-wie schade-6 Tage- wo's hier doch so toll ist!"-Gedanke! Glaubt mir, es war eher so: " Nur noch 6 Tage- sich streck-nur noch 6- freudenschrei- Tage- und dann geht's ab nach Frazer-hier! -Lasst uns mal in den tollen Tag in Bris starten!"-Gedanke.

Lucys Spruch beschreibt den Tag voll und ganz: "Und es schien alle s so perfekt." Eben. Es schien nur so. Morgens schien ja auch beinahe alles rosig zu sein - tolles Wetter, Vorfreude auf Brisbane & entspanntes (oder zumindest relativ entspanntes) Shoppen, Frühstück & bla-bla. Zurückgekehrt in die Dorms haben wir auf Mr. Mills gewartet, der uns um 9.30 abholen sollte. Eine Stunde später haben Maren &..(?) an seiner Tür geklopft und er er mit einer Zahnbürste im Mund erschienen ist, gehen wir immernoch davon aus, dass er entweder verschlafen hat oder so viiiel zu tun hatte, dass ihm die Zeit fehlte, die Zähne zu putzen.

Und wieder zurück zum Thema: wir sind die Minderheit! Hab' nix dagegen, außer den Konsequenzen, die daraus folgen. Mills ist es ja egal, wohin er uns fährt: nach Brisbane, Gold Coast oder bis zum nächsten Eukalyptus, aaaber das tolle Quartett aus Maren, Enya, Inga & Flo wollte ja unbedingt noch in einen "Billabong"shop, um sich die Billabongklamotten zu besorgen! Und des liegt in einer ganz anderen Richtung als Brisbane, nämlich irgendwo bei Gold Coast. Es steht 4:2 -> wir fahren in des Klamottenshop und dann soll's nach Gold Coast gehen. Tja, alles gut und schön, kommen dort an, habn uns umgeschaut (hattn da nur 3/4 Stunde zur Verfügung, mehr war auch nicht nötig), ein paar Sachen waren nicht schlecht, aber entweder teuer oder nicht passend.

Als wir uns wiedermal versammelt haben stellt sich die Frage - fahren wir nach Gold Coast oder in irgendein dämliches Einkaufszentrum namens "Pacifir Fair"? Und es steht wiedermal 4:2, denn die Anderen wollen weder an den Strand noch nach Surfers Paradise => wir fahren in dieses dämliche Zenrtrum, wo wir dann 2 1/2 Stunden herumgammeln können, uns den Kopf zerbrechen, wie wir jetzt die Geschenke etc. besorgen sollen. Denn: Als wir dort ankommen ( zu diesem Zeitpunkt bin ich wenn nicht auf 180, dann zumindest auf 120), stellt's sich (wie vermutet!) raus, dass es dort nur 2 Touri-Läden gibt, die Auswahl bescheiden, wir sind ahnungslos, was gewisse Geschenke anbetrifft, die anderen Läden sind nutzlos. Ich bich außer sich und dermaßen enttäuscht, weil ich mir von dem Tag einfach so Vieles erhofft -und so wenig bekommen hab'; fassungslos und wie der Teufel selbst verärgert, weil wir immer an die Anderen gebunden sind.

Nach ein paar mehr oder weniger erfolgreichen Runden um das ganze "Pacific Fair" sind wir böse & hungrig & böse zu McDonalds gelaufen und dort beim Essen (Essen!) Folgendes für uns beide klar gemacht (nommal ganz offiziel) & uns einig geworden, dass...

a) Australien klasse ist, ein tolles Land mit netten Menschen, gutem Essen & perfektem Wetter

b) Australien als Land unsere Vorstellungen zwar erfüllt hat, aber wir nicht alle schönen, wirklich schönen Sachen gesehen haben

c) wir uns hier total wohl (wie schon mehrmals erwähnt) fühlen und hier nochmal gerne zurückkommen würden, aber diesmal Backpack oder so & mit den Leuten, die man versteht & die einen verstehen

d) alles, was in unseren Briefen nach "hassen", "nicht leiden" o. Ä. aussieht, ihren Ursprung meistens in unserer Gruppe hat, mit der wir hierher gekommen sind, mit der wir uns absolut nicht verstehen und die in uns so viele unangenehme Gefühle weckt. Wir wollen keine Unschuldslämmer spielen, aber wir sind nicht die Quelle der ganzen Spannung.

e) wir euch allen in den Arsch wegen den Geschenken & Co. treten und zwar richtig, nix da mit knuddeln und lieb haben!

Es ist jetzt 10, ich frag' mich immer noch, durch welch ein Wunder das Licht nicht ausgeknipst wurde, morgen sind's nur noch 5 Tage hier...ja..dann geh' ich mal schlafen und hoff', dass ihr beim zukünftigen Lesen nicht einpennt.

08.11.2006

Es ist ein langweiliger Tag, euch schreibt die langweilige Mary und einfach alles ist mit einem laaaangen "piiiiiiiiiep" auszudrücken, denn was Spannendes ist heute nicht passiert. Ich zähl' die Tage (5!) bis zur Abfahrt nach Frazer, will (wiiiiiill) weg von hier! Nicht aus Australien, aber aus den Dorms. Lu ist seit heute morgen müde (schläft grad) und ich bin den ganzen Tag in einer ganz ruhigen, belanglosen Null-Stimmung - weder schlecht drauf noch bereit Luftsprünge zu machen..ganz normal halt. Falls ich euch jetzt hier mit einer spannenden Geschichte unterhalten soll, da ist sie - .........

Schule...- In Mathe waren wir in unsere Bücher vertieft, außer den ersten 15 Minuten, wo wir uns vor Lachen nicht einkriegen konnten, denn sie haben einen dämlichen Test über binomische Formeln geschrieben. Selbst bei unseren bescheidenen Mathefähigkeiten, die von einem Mathegenie genauso weit entfernt sind wie die Sonne von Sirius, haben wir uns schlappgelacht. Drama als Nächstes - hab den Sekundenzeiger beobachtet, nachdedacht, wie spät es in Deutschland ist. Ansonsten haben wir eine Aufnahme von einem Schülertheaterstück angeschaut...z...z...
(soweit ich mich erinnern kann, war dies eine Interpretation von Shakespears "A Midsummer's Night Dream"  Ich mag die Dramalehrerin - endlich hat jemand die Deppen in die Schranken gewiesen! Zwischen den Pausen gab's Futter (wir werden fett, wie 2 Mastschweine, nix da mit "Waschbrettbauch, ich komme!" und als Letztes Volleyball..naja in der Hitze geht das Spiel nicht so gut & außerdem hatten wir auch net sooo viel Lust dafür.

Nach der Schule: Flaschenpost #5 abschicken bzw. e-Mails checken, sich auf den Betten oder sonstwo langweilen /schreiben/lesen/Kopf gegen die Wand schlagen.. Hab auch 'nen Anruf von meiner Mom bekommen - meine einzige Verbindung zur Außenwelt außer den e-Mails. Tut gut.

Bla-bla, it's Dinnertime (und wie ihr's erraten könnt - es läuft klassische Musik^^), verschwendete Zeit & ABends (wie immer um oder nach 8) kam Mills, um die "Buddy"-Beschreibungen mit all den anderen Blättern, die wir davor ausgefüllt haben, abzuholen. Die Beschreibungen sollten wir auch vorlesen, die meine hab' ich halbwegs vor sich hin gestammelt. Egal, wie dem auch sei, danach sollten wir alles aufschreiben, was uns an der Scule hier gefallen bzw. nicht gefallen hat. So sind wir auf eine wunderbare Diskussion gekommen, wo man sich über das ganze System hervorragend abregen konnte. Denn unser lieber Principal ja immer meint, dass die ganze Sache mit Merits & Demerits nur "It's only a game, which we're playing to know if you'd like to be here at this school" & "this way should teach one to respect the rules & to be self-disciplined" & wir halt mit seinem Statement nicht einverstanden sind. Er ist in dem Punkt ein richtiger Pseudopsychologe, er meint, man kann das Benehmen des Einzelnen nicht ändern, so'n bullshit. Kein Wunder, dass die Rausschmissrate an dieser Schule 20% beträgt! Und ob man das Benehmen ändern kann! Für einen Triple Demerit (bei 10 fliegt man in einem hohen Bogen raus) geht man ins Principle Office, sitzt dort in einem bequemen Sessel, hört der Klimaanlage zu, da man so gut wie immer alleine sitzt. Mr Mills scheint dauerbeschäftigt zu sein, also fehlt es ihm an der Zeit für Lehrer-Schüler Gespräche. Was ist das denn für eine Konsequenz??? Ich mein', die australischen Kinder sehen die Sache meistens nicht anders als "Na und, da haste mich zum Principal geschickt - und weiter?", aber ich zweifle es an, das sie genauso gleichgültig wären, fall sie danach "die Klos mit ihren eigenen Zahnbürsten putzen" (Lu) müssten.

Wir haben uns auch über die totale Respektlosigkeit der Schüler gegenüber den Lehrern aufgeregt, haben's den erzählt, wie unmöglich die sich benehmen..

Aber das wirklich, wirklich Traurige daran ist, dass er gleich die Namen wissen wollte, daas er stur wie ein Steinbock ist & es wird sich nichts ändern, er wird die einen rausschmeißen, die anderen werden kommen und er wird wahrscheinlich nie begreifen, nie realisieren, was wir ihm gesagt haben: Wir wollen nicht, dass die Schüler rausgeschmissen werdem; wir wollen, dass sie hier etwas lernen, lernen sich zu benehmen, aber nicht mit einem System, welches ganz und gar nicht funktioniert. Er ist eigentlich ein netter Kerl, aber er ist stur und wird einer anderen Meinung nicht zuhören, sondern seine Linie durchziehen. An dieser Schule find ich's schade. Es ist einfach alles so schwachsinnig...Wir sollen ihm ein paar Beispiele aufschreiben sowohl negative als auch positive, aber wozu? Wenn er dann die Leute eher rausschmeißt, als etwas zu ändern.

[Und in der Nacht haben wir noch Nika angerufen =)))]

 

09.11.2006

Heute ist der versprochene (und glücklicher weise auch bezahlte) Sea World Day! Das einzig zo ziemlich Blöde an der Sache ist, dass es heute morgen kalt, sehr kalt für'n Sea World Day ist und alles bewölkt..hm...

...Tja..also weder Lucy noch ich haben "Sea World" als etwas Tolles, Großartiges, "will-nommal-hin" empfunden. Mills ist wie immer zu spät erschienen, nachdem wir bei ihm angeklopf haben, ließ er uns noch 25 Minuten auf sich warten, was soll's...Dann haben wir einen Umweg (mit Wolken & anschließend Regen) zu diesem gottverdammten "Pacific Fair" gemacht, weil die anderen Mädels dort unbedingt etwas eintauschen wollten. Jedenfalls hat's zu dem Zeitpunkt geregnet, Flo & Lucy haben wiedermal aufeinander rumgehackt, was wirklich weder nach Flirt noch nach einem Hauch Freundlichkeit aussieht, nur damit bei euch keine falschen Vorstellungen geweckt werden. Die Mädels waren nach einer absehbaren Zeit und da sich keiner trotz schlechtem Wetter in einem Kino einsperren lassen wollte, sind wir zu Sea World gefahren. Es war nichts Anderes als WIlhelma, die sich halt nur auf Meerestieren spezialisiert, und wenn ich euch jetzt sag', dass wir dort Haie & Co. in Aquarien gesehen haben, müsst ihr euch keine Weiße oder Tigerhaie, 8-10 Meter lang die mit furchterregender Grazie an uns vorbeischwimen. Nö, da gab's kleinere Haie, einen showgeilen Eisbären, der die ganze Zeit ein und das selbe Kunststück gemacht hat, mit dem Aussehen eines Sportlers, der allen Anderen beweisen will "Na, schaut mal, ich bin nochnicht aus der Übung.".^^

Nebenbei, in der Guuppe herrscht eine 0° Einstellung, ein Punkt, an dem man so langsam in eine Starre verfällt. Wir sind diesmal mit all den Anderen in der Gruppe zusammengelaufen, ich fühl' mich kalt. Nein, ich will nicht mit denen Freundschaft auf immer und ewig schließen, noch interessieren sie mich besonders, noch gefällt mir etwas an deren Einstellungen zu uns/mir oder etwas Bestimmtem nicht, noch rege ich mich wirklich auf. Aber es ist einfach erdrückend, ganz arg erdrückend, immer im Kontakt mit denjenigen Leuten stehen zu müssen, mit wechen man normalerweise keien Kontakt hätte. Und ich merke, wie ich von Tag zu Tag schweigsamer werde (wo ich doch so eine Labertasche bin^^), ganz apathisch auf alle Fragen reagiere und so wenig wie möglich ihre wege kreuze.

 

12.11.2006

Falls man von einem Tag so viel Freude, gute Laune & einfach Zufriedenheit erwarten kann, dann hat dieser Sonntag so Einiges, was mir in den letzten Tagen fehlte, wettgemacht. Morgens hieß es früh aufwachen -halb 7 oder so..macht ja nix aus, denn Gina hat gestern gemeint, dass wir nach Springbrooks fahren, irgendein Naturschutzpark ganz nah an der Granze zu New South Wales und dass es dort einfach toll sein sollte und das O'Reillys Plateau, wo wir beide waren, im Vergleich dazu ziemlich miserabel aussieht. Sie hatte Recht.

Nach unserem gewöhnlichen Frühstück (heute mal ausnahmsweise ohne Nutella - ansonsten hatten wir immer das gleiche Menü: Cornflakes + 2 Toasts + Wasser/Saft) und einer außergewöhnlichen Sitzung am PC morgens (Lu hat bissle gechattet, ich hab zugeschaut) wurden wir, sprich: alle Dormsbewohner in 2 Busse reingestopft. Den einen, wo wir waren, fuhr Gina, den anderen Todd.

Wir sind dahin über 1 Stunde gefahren, etwas weiter als zu O'Reillys und es ging die meiste Zeit WIRKLICH steil nach oben. Es klingt zwar alles ziemlich abgenutzt und nicht, aber schon der Weg dahin war schön, die Ausschichten, die mehr als einen Blick wert waren, das Wetter, das uns zugespielt hat -kein einziges Wölkchen in Sicht - kurz gesagt, eine schöne Ouvertüre.

Dort angekommen, wollten wir nur nur raus, weil unsere Beine sich wie Bleiklötze angefühlt haben. Alles Nötige geschnappt -und los geht's!

Der Regenwald sieht ziemlich unterschiedlich aus, wenn man ihn triefnass und trocken vergleicht. Trocken sind die Bäume keine Armleuchter mehr, eher große, rotbraune Zahnstocher mit grünen Watte wölckchen obendrauf, die man ins gras gestecken hat und dann mit einer MengeFäden zusammen gebündelt. Kitschig nicht? Aber es ist einfach grandios und atemberaubernd, sich unter einer Blätterdecke wiederzufinden, die 60 Meter über dir schwebt. Ich würd' mich kaum wundern, falls da mitten aus dem Nichts ein neuer Tarzan auftauchen und sich auf einer Liane über den nächsten Creek rüberschwingen würde. Wir sind da also wie eine Pfadfindergruppe beim Ausflug durch den Wald gelaufen, bis wir gaaaanz oben an irgendeinem Aussichtspunkt ankamen.

 

13.11.2006

Nach einem schönen Tag folgt ein ganz, ganz trauriger. Ganz trauriger.

 

14.11.2006

Wisst ihr wie ein Küchenschwamm aussieht, wenn man ihn auswringt und anschließend in einen Ofen steckt??? So fühl' ich mich nämlich heute Abend seelisch - wie ein Schwamm, verkohlt & erschöpft. Eure Photos & Briefe sind jetzt nicht nur Trost, sondern auch Streusalz auf eine frische Wunde. Ich will nicht mehr hier sein, obwohl ich keine Sekunde, die ich in Australien verbracht hab', nicht bereue. Ich zähl' die Stunden, bis wir wieder zurückfahren und ich würde jetzt am liebsten einfach laut losschreien, mich irgendwo in einer Ecke, wo mich kein Schwein sehen kann ausheulen, aber man kann ja hier nie und wirklich nie alleine sein und damit meine ich an keinen gebunden zu sein, einfach irgendwohin zu gehen und sich dort zu verlieren. Ich bin erschöpft. Nicht physisch. Psychisch - und es ist für mich viel schlimmer. Ich hoffe, dass Zuhause, meine Privatsphäre und die Menschen um mich (Gott, ich werde vor Stuttgart in einer Ekstase schweben!) meine mentalen Kräfte relativ schnell wiederherstellen.

Hier enden meine "offizielen" Aufzeichnungen aus Down Under, alles andere sind Erinnerungen nach fast genau einem Jahr.

 

 

Miscellaneous

- "Australian Idol" Leute sehen besser aus als "DSDS" Typen

- Ioan Gruffud ist *hach*

- nach 7 Postkarten will man alle in der Hölle schmoren sehen

- wir haben erst mit ein paar Tagen Verspätung erfahren, dass als wir grad in Surfers Paradise waren dort auch die U2 Leute ware. Angeblich sind sie sind sie ohne Bodyguards durch die Straßen gelaufen. Unsere Glücksgöttin war an dem Tag höchstwahrscheinlich im Urlaub -.-

- 06.11 beim Postkartenscheiben:

Mary: Ich will Postkarten schreiben!

Lucy: Nein, ich will, du kannst diktieren!

Mary: Aberich kann nicht diktieren!

Lucy: Tja, und ich kann nicht schreiben! * Pause* Scheiße..*gg

- das Land ist toll, die Gruppe nervt, an sie gefesslt zu sein nervt noch mehr

- 10.11: würd die halbe Welt (die ich nicht hab^^) für 2 Stunden Alleinseins in einem Zimmer verkaufen

- Intillegenz alleine bringt nix - wie der beste PC ohne Programme

- Australien IST ein Streichelzoo

- 2 Pseudohorrorfilme auf einmal sind zuviel