Lovefool

Herzchen, Postkarten, Pralinen, Rosen, Engelchen und haufenweise rosa Verpackungszeug - it's Valentine's Day again!

Meine allerbesten Wünsche, an die bereits Vergebenen/ Verliebten, all die, die an diesem Tag eine rosa Brille an haben und auf Wolke sieben hoch über unseren Köpfen schweben. Freut euch, es soll euch wunderbar gehen, feiert die Liebe mit euren..ähm..Schatzis, zukünftigen Geliebten/ Ehemännern/ Lebensabschnittsgefährten..sucht's euch aus.^^ Ihr habt euch gefunden oder seid auf dem Weg, was kann es für euch momentan Schöneres geben? Wohnt ruhig für 'ne Weile in euren Luft- & Liebesschlössern, wär schön, wenn diese sich dann noch materialisieren. Verbringt einen romantischen Nachmittag, schickt Liebespostkarten, Candlelightdinner, romantische Spaziergänge, whatever!

Meine mentale Aufmunterung an die... denen es heute nicht so blendend geht. Weswegen auch: einem gebrochenen Herz, Einsamkeit, Traurigkeit, Von-all-dem-"Aaah-14. Februar!"-genervt-sein.. Macht euch nix aus dem Tag. Hofft auf die Zukunft (sie hat definitiv mehr Chancen als die Vergangenheit), macht euch über all die Pärchen (und den Tag an sich) lustig, veranstaltet einen Schokolade-bis-zum-Umfallen-fress-Tag, überlegt wieso ihr jetzt besser dran seid als davor, schenkt eure Liebe anderen Mitmenschen, lasst eure Aggressionen an einer selbstgebastelten Voodoo- Puppe aus, schickt alle zum Teufel, genießt eure Freiheit, findet einen sympatischen Zuhörer, um eure Liebeswunden zu heilen..irgenwas lässt sich finden.  

Mal etwas Grundsätzlicheres zu Valentinstag:

Brauchen wir ihn eigentlich?

Weiß ich auch nicht. (Habt ihr eine felsenfeste Überzeugung? Schön für euch.) Jein, würd' ich meinen. Ja - weil es Anlass für etwas Ausgefalleners ist, ein Grund sich zu besinnen und vielleicht mal überlegen, was denn an dem geliebten Menschen SO toll und unbeschreiblich schön ist, dass man zusammen ist. Seine Existenz? Seine Ausstrahlung, Humor, Flexibilität, die Fähigkeit euch dahin zu folgen, wo ansonsten kein anderer kann, die unerschöpfliche Liebe und Fürsorge, sein Verständinis? Für einige ist es ja DIE Gelegenheit, einmal im Jahr etwas ansonsten eher sehr Seltenes zu tun, einen Blumenstrauß zu schenken oder einfach mal einen stressfreien Tag zu haben. Einen schönen Tag. Und eine Liebeserklärung kann auch etwas romantischer (wenn auch klischeehaft & leicht (?) kitschig) genau an dem dafür geschaffenen Tag klingen. Sprich: Die Menschen brauchen manchmal einen Tritt in den Hintern, um auf die wirklich bewegenden Dinge im Leben zu achten. Und da ist die so geliebte wie verhasste Werbung -alas! - ein wirkungsvolles Mittel.  

Und da kommen wir auch zu den negativen Seiten des Tages. Zuerst - die Werbung. Sie erinnert und..nervt irgendwann mal. "Nein, ich will keinen 100-Rosenstrauß + 20 Kilo belgische Pralinen verschicken! Meine e-mail lautet auch nicht billgates@wasteyourmoney.com! Und nur weil es Valentinstag ist muss nicht jeder Spot in ein rosa-rotes flickerndes Etwas verwandelt werden. Genauso wenig jede Schreibwarenabteilung." Auf etwa solche Gedanken kommen wahrscheinlich mehrere Millionen von Menschen. Insbesondere ist es leicht deprimierend, wenn man die Beziehungen von ihrer eher tragischen Seite sieht und die Menge unter Einfluss von Sonnenschein, Pheromonen und Schokolade wie eine Horde Hippies nach einem Joint an einem vorbeizieht. Ouch! Jährlich kommt ein kurzzeitiger Wahnsinn, es gibt plötzlich nur noch Liebesfilme, überall wird die materielle Seite der Liebe (?) gefeiert und ein Teil der Menschheit ist auf diesen Tag fixiert, als ob man seine Zuneigung nicht regelmäßig äußern sollte. Es geht dann meistens darum "bekomm ich jetzt nun eine Postkarte oder nicht?" 

Jetzt war's relativ viel Geschwafel um den Valentinstag. Ob er jetzt nun die Menschen freut oder deprimiert, bleibt er immer noch als eine diplomatische Alternative zum Love Parade. Die Herzchen, Teddys & sonstiger Kram werden auch nach 20 Jahren verkauft und trotz einiger gelegentlicher "14. Februar-Depressionen"  werden wir uns insgeheim oder nicht über kleine Aufmerksamkeiten freuen. Ein Feiertag muss nicht immer einen Sinn haben, es ist nur ein Anreiz und so ist es wahrscheinlich auch mit Valentinstag. 

 Ich enthalte mich meiner eigenen Diskussion. Ich ignoriere ihn diesmal einfach. Es ist ein schöner 14. Februar in Stuttgart, Erde, Sonnensystem, Milchstraße, Universum, Existenz. Sonst nichts.

Happy Valentine's Day!

Love, Mary

 

 

14.2.08 00:00

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen